- Sommerzeit - Ferienzeit – Familienzeit - Entspannung

Urlaub in Deutschland

Die schönsten Wochen des Jahres liegen vor uns. Viele Familien können wieder in Urlaub fahren. Einige Beschränkungen sind aufgehoben und wir können uns vorsichtig wieder in die Urlaubs-Domizile wagen.

Statt in die weite Welt kann Deutschland als Urlaubsland neu entdeckt.

Die Frage ist wohin fahren wir? Ans Meer oder lieber in die Berge?Strand in Deutschland

Hier treffen die Meinungen aufeinander. Selten sind sich die Familien Mitglieder einig, wie die gemeinsame Freizeit gestaltet wird. Sind pubertierende Jugendliche in der Familie wird es noch schwieriger.

Hat die Unterkunft W-Lan? Ist die Netzabdeckung ausreichend, damit der Kontakt zu den Freunden bleibt? Ist genug Animation dort wo der Urlaub verbracht wird. Das ist in den Ferienanlagen im Ausland Standard, damit keine Langeweile aufkommt.

Wie wäre es, wenn die Familie, sich auf das Abenteuer einlässt, neu zu entdecken? Während der Schul- und Arbeitszeit ist wenig Zeit und Platz um aufeinander zu achten. Es gibt bestimmt eine Menge Gesprächsstoff auch ohne Internet und Handy. Viele Familien wissen oft nicht mehr, was das einzelne Familien Mitglied bewegt, welche Sorgen und Ängste es hat. Wo sind die Interessen des Einzelnen und wo die Gemeinsamkeiten außer dem Nachnahmen?

Sich neu kennen zulernen und besser zu verstehen ist die Devise. Achtsames miteinander statt Streit und Missverständnisse.

Hier ein paar Anregungen damit die Urlaubszeit zum Abenteuer mit Spass und neuen Erkenntnissen wird. So werden die Söhne und Töchter sowie Mutter und Vater mit anderen Augen wahrgenommen.

  1. Schnitzeljagd Eltern vs. Kinder

    Spielregel: Die Eltern verstecken kleine Hinweise. Inhalte der Aufgaben: Wie ich dich (Kind) wahrnehme. Ohne in Vorwürfe zu verfallen oder anzuklagen. Am Ziel angekommen,

    das ganze andersherum. Also Kinder vs. Eltern.

    Sicher gibt das eine ganze Menge neuen Gesprächsstoff, der zu mehr Verständnis führt, wenn alle Beteiligten auf Vorwürfe und Anklagen (z. Bsp. Du hast aber….. Du willst ja nur…) verzichten.

  2. Die Kinder zusammen planen einen ganzen Tag nach ihren Vorstellungen und sind für die Durchführung zuständig. Bedeutet: Nur die, den Kindern zur Verfügung stehenden Mittel, dürfen benutzt werden (als KEIN Auto, außer das Kind hat einen Führerschein)

  3. Jedes Kind darf einen Tag nach seinen eigenen Vorstellungen planen und durchführen. Auflage wie bei der gemeinsamen Kindertag Planung

  4. Die Mutter plant einen ganzen Tag nach ihren Vorstellungen

  5. Der Vater plant einen ganzen Tag nach seinen Vorstellungen

Eigene Ideen und Vorschläge sind sehr willkommen.

Nach diesen Anregungen werden die einzelnen Familien Mitglieder eine neue Sicht und Verständnis auf den Anderen bekommen. Wichtig hierbei ist, die Vorschläge zu akzeptieren und sich auf dieses Abenteuer einzulassen.

Tabu bei den Anregungen sind Vorwürfe, Anklagen, laut werden, verweigern. Es geht darum, dass sich die Familie neu entdeckt.

Ich wünsche jedenfalls viel Spass und viele neue Erkenntnisse

Immer dran denken: Achtsamkeit und Respekt darf voreinander nie verloren gehen