Ein Mädchen sitzt mit ihrem Hund auf einer grünen Wiese.

Haustiere und Kinder – ein Dream-Team

Anna Felizitas

Anna Felizitas

Ein Haustier kommt in die Familie

Glückliche Kinderaugen und skeptische Eltern

Hast du jemals gedacht, dein Leben wäre zu ruhig, zu sauber oder zu langweilig? Dann solltest du dem Wunsch deines Kindes nachgehen und ein Haustier anschaffen. 

Die Vorteile einer pelzigen oder gefiederten Freundschaft ist gerade für die jüngsten Familienmitglieder ein Gewinn.  So ganz ohne Risiko ist der tierische Spaß natürlich nicht. Um das Abenteuer – Haustier-HalterIn gut zu überstehen, gebe ich ,dir in diesem Blog einen Überblick über die Vor- und Nachteile von Haustieren für Kinder. In den Beispielen liest du dann, dass jedes Haustier eine Verantwortung für die Eltern darstellt. 

Kinder lernen erst altersabhängig die Verantwortung für das Tier zu übernehmen. 

Neben der Verantwortung lernen unsere Kinder Empathie und Sozialkompetenz durch ein Haustier.  

Haustiere bringen Freude, Freunde und Freiheiten

Einsamkeit und Langeweile adé

Erinnerst du dich an deine Kindheit, als du mit deinem vierbeinigen Freund stundenlang durch den Garten getobt bist? Deine Fellnase vom Ball bringen nicht genug bekommen konnte? Oder du deinem Hasen all die Gemeinheiten erzählt hast die dir am Tag passiert sind?

Für Kinder sind Tiere mehr als nur ein haariger Spielkamerad der Arbeit macht. Sie sind die besten Freunde und gute Zuhörer für unsere Kinder. Langweilige Nachmittag werden zu Abenteuern und einsame Momente werden an der Pelzschulter gemeistert. 

Mit Tieren lernen Kinder soziale Kompetenz und emotionale Stärke.

Die Schattenseiten von Haustieren

Allergien, Verantwortung und Tränen

Neben der Verantwortung für das Tier gibt es natürlich noch ein paar Dinge zu beachten. 

Diese Überlegungen sollten unbedingt vor der Anschaffung eines Tieres gemacht werden: 

  1. Ist ein Familienmitglied Allergiker, so sind Tiere mit Fell und Federn ausgeschlossen. Hier bietet sich dann ein Aquarium oder Schildkröten an. Es gibt auch Katzen und Hunde ohne Fell – doch diese sind sehr teuer und krankheitsanfällig. 
  2. Wer übernimmt im Urlaub die Betreuung und welche Folgekosten entstehen durch: Futter, Einstreu, Tierarztkosten etc. 
  3. Jedes Tier hat nur eine bestimmte Lebenserwartung. Diese ist besonders bei Kleintieren wie Hamstern sehr kurz. Hier ist dann Trauerbewältigung angesagt. Ein neues Tier ersetzt kein verstorbenes!
  4. Tiere machen Dreck! (Fellwechsel, Streu auswechseln, Aquarium reinigen) Wer im Haushalt kümmert sich darum?

Sind all diese Fragen geklärt, steht dem Einzug eines neuen tierischen Mitbewohners nichts im Wege!

3 Tipps, wie du ...

deine Familie auf einen tierischen Mitbewohner vorbereitest

Tipp 1

➡️ welches Tier (Art/Rasse) soll es werden?

➡️ Bei Hunden auf die Rassetypischen Eigenschaften achten.

➡️ Welche spezifischen Bedürfnisse hat das gewählte Tier?

Tipp 2

➡️ Welche Folgekosten entstehen?

➡️ Leinen, Geschirr, Futternäpfe etc. 

➡️ Tierarztkosten, Impfen etc. 

Tipp 3

➡️ Was passiert im Urlaub? Wer kümmert sich?

➡️ Wie hoch sind die Anschaffungskosten und Folgekosten? Hier großzügig kalkulieren.

Fazit

Haustiere – (k)ein Geschenk für Kinder

Es gibt viele Gründe, warum Haustiere und Kinder gut zusammenpassen. Aber es gibt auch einige Nachteile über die du dir mit deiner Familie bewusst sein musst. 

Welpen und Katzenbabys sind sehr süß, doch auch diese wollen sich ins „Rudel“ einfinden und brauchen eine „Erziehung“. 

Tiere können niemals Geschenke zu Weihnachten, Ostern oder Geburtstag sein.

Es sind „Familienmitglieder“ die aufgenommen werden. Sie begleiten deine Kinder und dich eine ganze Zeit. 

Ich habe mit dem Hundetrainer Christian Sohn ein Interview geführt, dass dir gute Einblicke gibt.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner